Der Bundesgerichtshof

PRESSEMITTEILUNGEN
 
XML RSS

Dokumentsuche

Datum

Nummer

Suchbegriff

[Icon: Dreieck] Hilfe

 

Kalender

Pressemitteilungen » Pressemitteilungen aus dem Jahr 2018 » Pressemitteilung Nr. 76/12 vom 31.5.2012

 

Anfang der DokumentlisteDokumentlisteEnde der Dokumentliste

Druckansicht

Bundesgerichtshof

Mitteilung der Pressestelle


Nr. 76/2012

Richter am Bundesgerichtshof

Gerhard von Lienen im Ruhestand

Richter am Bundesgerichtshof Gerhard von Lienen wird mit Ablauf des 31. Mai 2012 nach Erreichen der Altersgrenze in den Ruhestand treten.

Herr von Lienen wurde am 21. April 1947 in Weißenburg/Bayern geboren.

Nach Ende seiner juristischen Ausbildung trat er im Jahr 1975 in den höheren Justizdienst des Freistaats Bayern ein. Er wurde 1978 zum Staatsanwalt und 1980 zum Richter am Landgericht Regensburg ernannt. 1992 erfolgte seine Beförderung zum Richter am Oberlandesgericht Nürnberg. Ab 1989 leitete er zunächst beim Landgericht Regensburg und ab 1992 bis 1995 im Wege der Abordnung beim Bezirksgericht/ Landgericht Leipzig hauptamtlich Arbeitsgemeinschaften für Rechtsreferendare. Nach seiner Rückkehr war er beim Oberlandesgericht Nürnberg in einem Senat für Familiensachen tätig.

Im Jahr 1999 wurde Herr von Lienen zum Richter am Bundesgerichtshof ernannt. Er war seither dem u. a. für Staatsschutzstrafsachen zuständigen 3. Strafsenat zugewiesen. In den Jahren 2003 und 2004 war er zudem Mitglied des IXa-Zivilsenats (Hilfssenats). Die Rechtsprechung beider Senate hat Herr von Lienen maßgeblich mitgeprägt. Neben seiner richterlichen Tätigkeit war Herr von Lienen zeitweise Vertreter des Pressereferenten und seit 2007 mit dem Amt des Geheimschutz- und Sabotageschutzbeauftragten betraut.

Karlsruhe, den 31. Mai 2012

Pressestelle des Bundesgerichtshofs
76125 Karlsruhe
Telefon (0721) 159-5013
Telefax (0721) 159-5501

Druckansicht