Der Bundesgerichtshof

PRESSEMITTEILUNGEN
 
XML RSS

Dokumentsuche

Datum

Nummer

Suchbegriff

[Icon: Dreieck] Hilfe

 

Kalender
Okt.
Nov.
Dez.

Pressemitteilungen » Pressemitteilungen aus dem Jahr 2021 » Pressemitteilung Nr. 167/21 vom 1.9.2021

 

vorheriges DokumentDokumentlistenächstes Dokument

Druckansicht

Bundesgerichtshof

Mitteilung der Pressestelle


Nr. 167/2021

Eine neue Richterin und zwei neue Richter

am Bundesgerichtshof

Der Bundespräsident hat Richterin am Oberlandesgericht Andrea Laube, Richter am Oberlandesgericht Michael Liepin und Vorsitzenden Richter am Oberlandesgericht Dr. Dietmar Malik zur Richterin bzw. zu Richtern am Bundesgerichtshof ernannt.

Richterin am Bundesgerichtshof Laube ist 44 Jahre alt. Nach dem Abschluss ihrer
juristischen Ausbildung trat sie im Jahr 2006 in den höheren Justizdienst des Landes Brandenburg ein. Während ihrer Proberichterzeit war sie bei dem Landgericht Frankfurt (Oder), dem Amtsgericht Bernau und dem Amtsgericht Eisenhüttenstadt eingesetzt. Bei dem Landgericht Frankfurt (Oder) wurde sie im Mai 2012 zur Richterin am Landgericht ernannt. Von dort wurde Frau Laube in der Zeit von März 2014 bis August 2016 an das Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg und von Dezember 2017 bis August 2018 an das Brandenburgische Oberlandesgericht abgeordnet. Im Juli 2019 wurde sie am Brandenburgischen Oberlandesgericht zur Richterin am Oberlandesgericht ernannt.

Richter am Bundesgerichtshof Liepin ist 43 Jahre alt. Nach Abschluss seiner juristischen Ausbildung trat er im Jahr 2006 in den höheren Justizdienst des Landes Nordrhein-Westfalen ein. Als Proberichter war er bei dem Landgericht Düsseldorf und dem Amtsgericht Neuss tätig, bevor er am Landgericht Düsseldorf im Juni 2009 zum Richter am Landgericht ernannt wurde. In der Zeit von Dezember 2013 bis Juni 2017 war Herr Liepin an das Ministerium der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen abgeordnet und wurde im Laufe dieser Abordnung im März 2016 am Oberlandesgericht Düsseldorf zum Richter am Oberlandesgericht befördert. Hieran schloss sich in der Zeit von Juli 2017 bis August 2020 eine weitere Abordnung als wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Bundesgerichtshof an.

Richter am Bundesgerichtshof Dr. Malik ist 51 Jahre alt. Nach Beendigung seiner juristischen Ausbildung trat er im Jahr 1999 in den höheren Justizdienst des Landes Nordrhein-Westfalen ein. Während seiner Proberichterzeit war er bei dem Landgericht Bochum, bei dem Amtsgericht Ahlen, bei dem Landgericht Münster und im Justizprüfungsamt bei dem Oberlandesgericht Hamm eingesetzt. Im August 2002 wurde er am Landgericht Münster zum Richter am Landgericht ernannt. Von dort war Herr Dr. Malik in der Zeit von Januar 2005 bis Dezember 2007 als wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Bundesgerichtshof abgeordnet. Im Laufe dieser Abordnung wurde er im März 2007 am Oberlandesgericht Hamm zum Richter am Oberlandesgericht ernannt. Seine weitere Beförderung zum Vorsitzenden Richter am Oberlandesgericht erfolgte im Juni 2020.

Das Präsidium des Bundesgerichtshofs hat Frau Laube und Herrn Dr. Malik dem vornehmlich für die Rechtsstreitigkeiten aus den Gebieten des Grundstücksrechts, des Wohnungseigentumsrechts und des Nachbarrechts zuständigen V. Zivilsenat und Herrn Liepin dem schwerpunktmäßig für das Amts-, Staats- und Notarhaftungsrecht, das Recht der öffentlich-rechtlichen Entschädigung sowie für Rechtsstreitigkeiten über Dienstverträge und Geschäftsbesorgungsverhältnisse zuständigen III. Zivilsenat zugewiesen.

Karlsruhe, den 1. September 2021

Pressestelle des Bundesgerichtshofs
76125 Karlsruhe
Telefon (0721) 159-5013
Telefax (0721) 159-5501

Druckansicht