Der Bundesgerichtshof

PRESSEMITTEILUNGEN
 
XML RSS

Dokumentsuche

Datum

Nummer

Suchbegriff

[Icon: Dreieck] Hilfe

 

Kalender
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.

Pressemitteilungen » Pressemitteilungen aus dem Jahr 2018 » Pressemitteilung Nr. 134/18 vom 8.8.2018

 

Anfang der DokumentlisteDokumentlisteEnde der Dokumentliste

Druckansicht

Bundesgerichtshof

Mitteilung der Pressestelle


Nr. 134/2018

Neuer Richter am Bundesgerichtshof

Der Bundespräsident hat Richter am Oberlandesgericht Christian Röhl zum Richter am Bundesgerichtshof ernannt.

Richter am Bundesgerichtshof Röhl ist 49 Jahre alt. Nach Abschluss seiner juristischen Ausbildung und im Anschluss an eine gut zweijährige Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Erlangen-Nürnberg trat er im April 1998 in den höheren Justizdienst des Freistaats Bayern ein. Er war zunächst bei der Staatsanwaltschaft Amberg tätig und sodann von Mitte August 1999 bis zum 14. November 2001 an das damalige Bundesministerium der Justiz abgeordnet. In dieser Zeit, am 1. Oktober 1999, wurde er zum Staatsanwalt im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit bei der Staatsanwaltschaft Amberg ernannt. Am 15. November 2001 wechselte Herr Röhl als Richter am Amtsgericht an das Amtsgericht Nürnberg und am 16. Juli 2004 als Richter am Landgericht an das Landgericht Nürnberg-Fürth. Von Dezember 2008 bis November 2011 war Herr Röhl als wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Bundesgerichtshof abgeordnet. Seit März 2012 gehörte er dem Oberlandesgericht Nürnberg an, wo am 1. April 2012 seine Beförderung zum Richter am Oberlandesgericht erfolgte.

Das Präsidium des Bundesgerichtshofs hat Herrn Röhl dem vornehmlich für das Werkvertrags-, Handelsvertreter- und Zwangsvollstreckungsrecht zuständigen VII. Zivilsenat zugewiesen.

Karlsruhe, den 8. August 2018

Pressestelle des Bundesgerichtshofs
76125 Karlsruhe
Telefon (0721) 159-5013
Telefax (0721) 159-5501

Druckansicht