Der Bundesgerichtshof

PRESSEMITTEILUNGEN
 
XML RSS

Dokumentsuche

Datum

Nummer

Suchbegriff

[Icon: Dreieck] Hilfe

 

Kalender

Pressemitteilungen » Pressemitteilungen aus dem Jahr 2018 » Pressemitteilung Nr. 75/98 vom 30.10.1998

 

Anfang der DokumentlisteDokumentlisteEnde der Dokumentliste

Druckansicht

Bundesgerichtshof
Mitteilung der Pressestelle

 

 

 

Nr. 75/1998

 

Richter am Bundesgerichtshof Dr. Manfred Werp im Ruhestand

 

Am 31. Oktober 1998 wird der Richter am Bundesgerichtshof Dr. Manfred Werp in den Ruhestand treten.

Herr Dr. Werp wurde am 12. März 1935 in Rheine (Westf.) geboren. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder. Nach dem Studium der Rechtswissenschaft legte er 1960 die juristische Staatsprüfung ab. Auf die zweite juristische Staatsprüfung im Jahre 1966 folgten Tätigkeiten als Mitarbeiter in der Kanzlei von Rechtsanwalt beim Bundesgerichtshof Prof. Dr. Möhring und als wissenschaftlicher Assistent an der Universität Heidelberg. Im Anschluß an die Promotion trat Herr Dr. Werp im Dezember 1969 in den Justizdienst des Landes Nordrhein-Westfalen ein. Im April 1971 wurde er zum Landgerichtsrat beim Landgericht Essen ernannt. Von Januar 1971 bis Dezember 1972 war er an das Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen abgeordnet. Während einer Abordnung an den Bundesgerichtshof als wissenschaftlicher Mitarbeiter von Juli 1974 bis Juni 1977 erfolgte die Ernennung zum Richter am Oberlandesgericht bei dem Oberlandesgericht Hamm.

Zum Richter am Bundesgerichtshof ist Herr Dr. Werp am 1. Dezember 1982 ernannt worden. Er wurde dem III. Zivilsenat zugewiesen, dem er bis heute - seit 1996 als stellvertretender Vorsitzender - angehört. Spezialist im Wasserrecht und im Bergrecht, zwei besonders schwierigen und arbeitsaufwendigen Rechtsgebieten aus der Zuständigkeit des Senats, in denen oft schon die Ermittlung der Rechtsquellen - nicht zuletzt in historischer Sicht - höchste Anforderungen an Sorgfalt und Kenntnisse stellt, hat Herr Dr. Werp auch dessen Rechtsprechung zu anderen Fragen, insbesondere solchen des Bankrechts, des Verbraucherschutzes und des Verfahrensrechts, mitgestaltet. Die Anerkennung und Wertschätzung seiner richterlichen Tätigkeit findet unter anderem darin Ausdruck, daß er

 

 

 

seit Januar 1997 für den III. Zivilsenat in den Gemeinsamen Senat der Obersten Gerichtshöfe des Bundes und als Vertreter in den Großen Senat für Zivilsachen entsandt ist. Daneben hat sich Herr Dr. Werp als erster Vertreter des Pressereferenten in der Zeit von Januar 1986 bis Dezember 1996 und durch seine langjährige Tätigkeit als Zeitschriftenkorrespondent der Zivilsenate um die Verbreitung aktueller Entscheidungen des Bundesgerichtshofs in der Öffentlichkeit und in interessierten Fachkreisen verdient gemacht.

 

Karlsruhe, den 30. Oktober 1998

Pressestelle des Bundesgerichtshofs

76125 Karlsruhe

Telefon (0721) 159-422

Telefax (0721) 159-831

Druckansicht