Der Bundesgerichtshof

PRESSEMITTEILUNGEN
 
XML RSS

Dokumentsuche

Datum

Nummer

Suchbegriff

[Icon: Dreieck] Hilfe

 

Kalender

Pressemitteilungen » Pressemitteilungen aus dem Jahr 2018 » Pressemitteilung Nr. 47/02 vom 30.4.2002

 

Anfang der DokumentlisteDokumentlisteEnde der Dokumentliste

Druckansicht

Bundesgerichtshof
Mitteilung der Pressestelle

 

 

Nr. 47/2002

Richter am Bundesgerichtshof Heinz Dieter Stodolkowitz

im Ruhestand

Am 30. April 2002 wird der Richter am Bundesgerichtshof Heinz Dieter Stodolkowitz in den Ruhestand treten.

Herr Stodolkowitz ist am 20. Oktober 1937 in Ströbel (Kreis Breslau) geboren. Er ist verheiratet und hat ein Kind. Seine berufliche Laufbahn begann er im Jahre 1958 als Finanzanwärter bei der Niedersächsischen Finanzverwaltung. Dort wurde er bei der Oberfinanzdirektion Hannover 1961 zum Steuerinspektor z. A. ernannt. Nach dem Abschluß seiner anschließenden juristischen Ausbildung trat er 1969 als Gerichts-assessor in den höheren Justizdienst des Landes Niedersachsen ein. 1972 wurde er zum Landgerichtsrat bei dem Landgericht Hannover und 1978 - im Anschluß an eine Abordnung als wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Bundesgerichtshof - zum Richter am Oberlandesgericht bei dem Oberlandesgericht Celle ernannt, dem er bis zu seinem Übertritt zum Bundesgerichtshof angehörte.

Zum Richter am Bundesgerichtshof ist Herr Stodolkowitz am 3. Mai 1988 ernannt worden. Das Präsidium hat ihn zunächst vorübergehend dem V. Zivilsenat und sodann ab 1. Juni 1988 dem vorwiegend für Revisionen aus dem Bereich des Gesellschaftsrechts zuständigen II. Zivilsenat zugewiesen. Im März 1995 wechselte Herr Stodolkowitz zu dem für Revisionen aus den Gebieten des Bürgschaftsrechts (bis zum Jahr 2000), des Zwangsvollstreckungs- und des Insolvenzrechts sowie der Rechtsberaterhaftung zuständigen IX. Zivilsenat, dem er - seit November 2000 als stellvertretender Vorsitzender - bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand angehörte.

 

Karlsruhe, den 30. April 2002

Pressestelle des Bundesgerichtshofs

76125 Karlsruhe

Telefon (0721) 159-422

Telefax (0721) 159-831

Druckansicht